Letztes Feedback

Meta





 

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt...

Mein Reisepartner hat uebarraschenderweise den Rueckzug angetreten. Er moechte Weihnachten nun in Deutschland verbringen.

Am naechsten Tag habe ich Leo, Paddi und Marcel getroffen bzw sie haben mich gefragt, ob ich nicht mit ihnen reisen moechte. Wir hatten uns eine Woche zuvor im Hostel kennengelernt. Wir werden nun gemeinsam reisen und wollten auch zusammen auf der Onion-Farm arbeiten. DIes hat leider auch nicht geklappt. Zum Glueck, da die Farmerin die Backpacker hat eine Woche lang umsonst arbeiten lassen ohne ihnen Lohn zu zahlen. Die Gewerkschaften sind eingeschaltet.

Diese Woche lief so vor sich hin. Es hat bis heute morgen durchgehend geregnet. Wenig einladend etwas zu unternehmen. Wir verweilten in Sydney. Gestern haben wir uns zu viert ein Auto gemietet und sind durch einen nah gelegenen Nationalpark gefahren. Sehr kurvenreich, uber Berg und Tal. Meine ersten Kilometer auf der ,falschen, Strassenseite. Aber man gewohnt sich schnell daran. Die Nacht haben wir im Auto in einem Wohngebiet irgendwo suedlich von sydney verbracht. Geplant war heute morgen auf dem Rueckweg an einem Wasserfall vorbeizufahren. Aufgrund unseres mangelhaften Kartenmaterials blieb es allerdings auch nur beim ,vorbei,fahren.

Vorhin kam der letzte Daempfer. Wir hatten nach mehreren Versuchen ein richtig gutes Auto gefunden. Leider kam die Absage. Es ist sehr schwierig hier ein gutes Auto zu finden, ohne abgezockt zu werden. Nun ist erst einmal offen wie es naechste woche weitergeht. Vielleicht nach Canberra mit dem Zug und dort arbeiten und ein Auto suchen oder weiter in Syndey suchen... allles ist offen...

26.11.11 10:43

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kathy (26.11.11 15:23)
Na das klingt ja sehr abenteuerlustig

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen